Permalink

0

7 Tipps, um langfristig schuldenfrei zu werden

1. Verschaffen Sie sich einen Überblick über Ihre aktuelle finanzielle Situation:

Fassen Sie alle Einnahmen und Ausgaben zusammen. Dabei kann Ihnen ein Haushaltsbuch helfen. So können Sie gleich sehen, in welchem Verhältnis Einnahmen und Ausgaben zueinander stehen.

2. Entdecken Sie Ihr Sparpotenzial:

Wenn Sie sich einen genauen Überblick über Ihre Finanzen gemacht haben, überlegen Sie genau, an welchen Stellen Sie noch sparen können:

  • Vergleichen Sie Angebote verschiedener Mobilfunkanbieter und wechseln Sie. Vielleicht lohnt sich auch die Nutzung eines Prepaidtarifes.
  • Erkundigen Sie sich nach den Tarifen der verschiedenen Stromanbieter und streben Sie einen Wechsel an. Achten Sie aber hierbei auch auf die Konditionen.
  • Vergleichen Sie Versicherungen und überlegen Sie, ob Sie wirklich alle benötigen.
  • Kündigen Sie Mitgliedschaften in Vereinen oder Clubs, wie zum Beispiel Fitnessstudio. Sport können Sie auch an der frischen Luft machen.
  • Legen Sie kürzere Strecken eher zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurück. So können Sie Benzinkosten sparen und tun was für Ihre Gesundheit und die Umwelt.
  • Vielleicht lohnt sich auch ein Umzug in eine günstigere Wohnung.
  • Schauen Sie sich doch mal nach der Möglichkeit um, einen Nebenjob aufzunehmen.
  • Auch wenn es Manchen schwer fällt, aber überlegen Sie sich, ob Sie jeden Monat ein Paar neue Schuhe brauchen. Auch teure Designermode muss nicht sein. Kaufen Sie nur das, was Sie auch benötigen.
  • Vergleichen Sie Preise, bevor Sie sich für ein teureres Produkt entscheiden.
  • Und zum Schluss: Gehen Sie niemals hungrig einkaufen! Meist landet mehr im Einkaufskorb, als man eigentlich kaufen möchte.

3. Wenden Sie sich an eine professionelle Schuldenhilfe:

Durch eine professionelle Schuldenhilfe können Sie Ihre monatliche Rate senken und haben wieder mehr Geld zum Leben. Erfahrene Juristen und kompetente Mitarbeiter unterstützen Sie auf den Weg in die Schuldenfreiheit.

4. Zahlen Sie nun Ihre Schulden in Raten ab:

Durch einen außergerichtlichen Schuldenvergleich wird eine für Sie tragbare Rate verhandelt, mit der Sie Ihre Schulden bequem abzahlen können.

5. Legen Sie sich ein finanzielles Polster an:

Durch die Senkung der Rate, ist es Ihnen vielleicht möglich, sich jeden Monat einen kleinen Betrag zur Seite zu legen. Somit können Sie sich ein kleines Polster aufbauen und müssen im Notfall keine Kredite aufnehmen und neue Schulden machen.

Kleines Rechenbeispiel: Sie zahlen derzeit monatlich insgesamt 200 € an alle Ihre Gläubiger. Durch eine außergerichtliche Schuldenregulierung kann die Rate auf 100 € gesenkt werden. Somit sparen Sie jetzt schon 100 € zu vorher. Da es natürlich mit den 200 € Rate immer sehr knapp war, können Sie jetzt nicht 100 € zur Seite legen. Aber wie wäre es mit 50 € jeden Monat? Damit hätten Sie in einem Jahr schon 600 € zusammengespart. Sollte dann die Waschmaschine kaputt gehen, können Sie eine neue Maschine sofort in bar bezahlen.

6. Zahlen Sie Ihre Einkäufe in bar:

Schreiben Sie sich einen Einkaufszettel und kaufen Sie nur das, was auch darauf steht. Planen Sie ein wöchentliches oder monatliches Budget ein und zahlen Sie, wenn möglich in bar. Damit haben Sie einen besseren Überblick über Ihre Ausgaben.

7.Nehmen Sie keine neuen Kredite auf:

Nehmen Sie keine neuen Kredite oder Kreditkarten mehr auf. Was Sie sich im Moment nicht leisten können, können Sie sich auch nicht kaufen. Ausnahmen sind natürlich Großanschaffungen, wie Auto oder Haus.

 

Zurück zum Ratgeber

Share Button

Kommentare sind geschlossen.