Permalink

0

Umgang mit Geld will gelernt sein

Immer mehr Jugendliche überschulden sich. Laut dem SchuldnerAtlas 2014 von Creditreform nimmt das Konsumverhalten als Auslöser für Schulden und die Kreditnutzungsbereitschaft immer mehr zu.

Eine der häufigsten Gläubiger bei Jugendlichen sind Telekommunikationsanbieter. Über 18 % der 20 bis 25-Jährigen haben hohe Schulden bei einem Telekommunikationsanbieter, bei dem keine zwei Monatsgehälter ausreichen, um diese Schulden wieder zu begleichen.

Oftmals haben die Jugendlichen den Umgang mit Geld zu Hause nicht gelernt. Eine Studie zeigt, dass wenn Eltern bereits überschuldet sind, ist bei den Kindern die Hemmschwelle zum Schulden machen nicht sehr groß.

Doch Kinder und Jugendliche müssen den Umgang mit Geld lernen, um sich den Start in ihr eigenes Leben nicht gleich durch Schulden und negative Einträge in der Schufa zu verbauen.

Schulden machen ist heutzutage nicht schwer und Jugendliche werden dazu verlockt. Das Konsumverhalten ist auf Schulden machen ausgelegt. Sehen Sie selbst, wie einfach es sein kann:

Dazu gehört es, Fristen und Termine einzuhalten. Es ist wichtig, eine Rechnung fristgerecht zu bezahlen, um unnötige Kosten (wie zum Beispiel Mahnkosten) zu vermeiden. Dazu müssen allerdings Briefe aufgemacht, gelesen und verstanden werden. Hat man den Inhalt des Briefes verstanden, sollte dieser zum Beispiel in einen Ordner sortiert und eingeheftet werden.

Jugendliche müssen die Konsequenzen ihres Handelns einschätzen können. „Was bedeutet es, einen Vertrag mit einer Laufzeit über zwei Jahre abzuschließen und was passiert, wenn ich meinen Job verliere? Kann ich mir die Raten dann noch leisten?“

Auch das Konto sollte immer im Auge behalten werden. Jugendliche sollten sich regelmäßig mit Ihren Kontoauszügen beschäftigen und alle Ein- und Ausgänge überprüfen.

Ganz wichtig ist jedoch, immer den Überblick zu behalten. Am besten ist es, immer mit Bargeld zu bezahlen und für eine neue Anschaffung zu sparen und nicht alles auf Raten zu kaufen.

Auch Eltern können und müssen Ihren Kindern helfen, den Umgang mit Geld zu lernen. Beziehen Sie Ihre Kinder in finanzielle Entscheidungen mit ein. Zeigen Sie Ihrem Kind, dass nicht alles möglich ist. Kinder müssen lernen, mit einem Verzicht leben zu können.

Sollten Sie bereits Schulden haben, informieren Sie sich über Ihre Möglichkeiten und Chancen.

Schieben Sie die Probleme nicht vor sich her, sondern handeln Sie und lösen die Probleme!

Rufen Sie heute noch an!

 

Zurück zum Ratgeber

Share Button

Kommentare sind geschlossen.